Laut einem Bericht des Online-Portals "Motorsport-total.com" steht das Schweizer Formel-1-Team kurz vor dem Abschluss eines Sponsoring-Vertrags mit dem Lebensmittelhersteller Nestlé. Das Unternehmen könnte ab dieser Saison mit der Kaffeemarke Nespresso auf den Sauber-Boliden werben. Der Deal soll dem Team aus Hinwil rund 10 Millionen Euro in die Kasse spülen.

Für den Deal spricht auch, dass Peter Brabeck, Verwaltungsrats-Präsident von Nestlé, ein grosser Motorsportfan ist. Brabeck ist zudem seit Jahren eng mit dem For-mel-1-Dirigenten Bernie Ecclestone befreundet. Er sitzt seit September 2007 im Beirat der Formel 1. Seit Februar 2009 ist er ausserdem an der Dachholding beteiligt, die die Formel-1 besitzt.

Zudem gab Verwaltungsratpräsident Sauber die neue Führungststruktur seines Unternehmens bekannt. Neu in der Geschäftsleitung ist Alex Sauber, der Sohn von Peter Sauber. Der 36-jährige Jurist arbeitete zuletzt zwei Jahre in der Fussball-Sektion der Grasshoppers und ist ab sofort für das Marketing tätig.

Das neue Sauber-Auto wird Ende Monat in Valencia der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Saison startet am 14. März mit dem Grossen Preis von Bahrain. (rsn)