Der Waadtländer schied in Melbourne im ersten Teil der Qualifikation für den Grand Prix von Australien als Sechzehnter aus. Platz 15 hätte gereicht, um auch in der zweiten Runde dabeizusein. Die Entscheidung zu Ungunsten von Buemi fiel äusserst knapp aus. 49 Tausendstel schneller, und der Rookie aus Aigle hätte keinen Geringeren als den Weltmeister Lewis Hamilton ausgebootet. Buemi entschied wenigstens das teaminterne Prestigeduell gegen Sébastien Bourdais für sich. Weil im McLaren-Mercedes von Hamilton das Getriebe ausgewechselt werden muss und der Vorjahressieger ans Ende des Feldes versetzt wurde und weil Timo Glock und Jarno Trulli ebenfalls in der Rangliste nach hinten befördert wurden, startet Buemi aus der 13. Position.

Die erste Startreihe wird vom neuen Team Brawn monopolisiert. Jenson Button, der in Melbourne schon vor drei Jahren von ganz vorne in der Startkolonne losgefahren war, sicherte sich seine vierte Pole-Position vor Rubens Barrichello. Ob sich die beiden auch über ein allfälliges Top-Ergebnis im Rennen freuen können, wird sich erst später weisen. Über den Protest wegen der ins Zwielicht geratenen Diffusoren an den Autos von Brawn, Williams und Toyota wird erst nach den ersten zwei Grands Prix entschieden.

Licht und Schatten gabs für BMW-Sauber. Derweil sich Robert Kubica Startplatz 4 sicherte, blieb Nick Heidfeld im zweiten Teil ebenso auf der Strecke wie Fernando Alonso im Renault sowie Hamilton und Heikki Kovalainen. Das enttäuschende Abschneiden des Titelverteidigers und des Finnen haben die endgültige Bestätigung geliefert, dass ihnen mit dem aktuellen Modell des McLaren-Mercedes kein konkurrenzfähigs Auto zur Verfügung steht.

Melbourne. Grand Prix von Australien. Startaufstellung: 1 Jenson Button (Gb), Brawn GP-Mercedes 1:26,202 (221,465 km/h). 2 Rubens Barrichello (Br), Brawn GP-Mercedes, 0,303 Sekunden zurück. 3 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,628. 4 Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber, 0,712. 5 Nico Rosberg (De), Williams-Toyota, 0,771. 6 Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,831. 7 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 0,961. 8 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,044. -- Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 9 Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber. 10 Fernando Alonso (Sp), Renault. 11 Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. 12 Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes. -- Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 13 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. 14 Nelson Piquet (Br), Renault. 15 Giancarlo Fisichella (It), Force India-Mercedes. 16 Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes. 17 Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 18* Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 19** Timo Glock (De), Toyota. 20 Jarno Trulli (It), Toyota. -- * = wegen Getriebe-Wechsels um fünf Startplätze zurückversetzt. -- ** = wegen regelwidrigen Heckflügels von Startplätzen 6 (Glock) und 8 (Trulli) zurückversetzt. -- Tagesbestzeit: Barrichello mit 1:24,783 (225,172 km/h) im zweiten Teil.