Es war von Beginn weg zu spüren, um was es in dieser Partie ging. Beide Teams agierten sehr aggressiv, allerdings auf bescheidenem Niveau. In der 56. Minute lag der RTV, der einen Sieg brauchte, 21:20 vorne. Nachdem Martin Engeler in der 59. Minute den Ausgleich erzielt hatte, schoss der Basler Aufbauer Sigurbergur Sveinsson 30 Sekunden vor dem Ende weit neben das Tor. Dessen Frust war dermassen riesig, dass er danach noch die direkte Rote Karte kassierte. Das 22:21 von Jan Filip in der letzten Sekunden war nur noch Zugabe.

Das Spiel verlief von A bis Z ausgeglichen; keinem der beiden Teams gelang es, sich mit mehr als zwei Treffern abzusetzen. Spielertrainer Jan Filip (6) und Engeler zeichneten für die Hälfte der Tore der Ostschweizer verantwortlich. Für den RTV traf Rok Ivancic sechsmal.

Resultate: BSV Bern Muri - Fortitudo Gossau 38:24 (19:12). GC Amicitia Zürich - Endingen 26:32 (11:16). Kriens-Luzern - Kadetten Schaffhausen 25:30 (11:14). Lakers Stäfa - Wacker Thun 28:28 (17:13). Pfadi Winterthur - Suhr-Aarau 36:25 (18:11). St. Otmar St. Gallen - RTV Basel 22:21 (11:12).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 42. 2. Pfadi Winterthur 33. 3. Wacker Thun 31. 4. Kriens-Luzern 27. 5. BSV Bern Muri 25. 6. St. Otmar St. Gallen 23. 7. Lakers Stäfa 20. 8. RTV Basel 20. 9. GC Amicitia Zürich 18. 10. Fortitudo Gossau 13. 11. Suhr-Aarau 10. 12. Endingen 2.