In einem Spiel auf mässigem Niveau bezwangen die Ostschweizer ein mattes Xamax verdient 2:1 und beendeten eine Negativserie mit zuletzt drei Niederlagen.

Pa Modou Jagne schoss in der 82. Minute per Kopf den Siegestreffer vor lediglich 9896 Zuschauern, was Saisonminusrekord bedeutete. Nach einer dürftigen ersten Halbzeit, in der Xamax keine einzige Torchance besass und St. Gallens Nico Abegglen lediglich den Pfosten traf, fielen die ersten beiden Treffern binnen einer Minute. Adrian Winter schloss eine perfekte Rückgabe des agilen Kreativpostens Fabian Frei (55.) mit seinem ersten Saisontor ab. Postwendend liess sich St. Gallens Abwehr von einem Steilpass überraschen, den Raphael Nuzzolo via Pfosten herrlich verwertete.

Die Luft der St. Galler nach dem unerwarteten Cup-Out gegen Lausanne und dem darauf folgenden Tief in der Meisterschaft ist nicht ganz draussen. Die wieder mit Jiri Koubsky und Torhüter Daniel Lopar angetretenen Ostschweizer, bei denen Philipp Muntwiler nach siebenmonatiger Pause sein Comeback feierte, erzwangen den Heimsieg durch ihre Energie und ohne spielerische Brillanz.

St. Gallen - Neuchâtel Xamax 2:1 (0:0)

AFG-Arena. - 9896 Zuschauer (Saison-Minusrekord). - SR Drachta (Ö). - Tore: 55. Winter 1:0. 56. Nuzzolo 1:1. 82. Pa Modou 2:1.

St. Gallen: Lopar; Zellweger, Koubsky, Imhof, Fernando; Nushi (64. Pa Modou), Lang (64. Merenda), Costanzo, Winter; Frei, Abegglen (89. Muntwiler).

Neuchâtel Xamax: Faivre; Geiger, Besle, Page, Facchinetti; Binya (70. Mveng); Varela, Fatadi (46. Gohou), Bah (85. Aganovic), Nuzzolo; Kuljic.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Zé Vitor, Schenkel, Frick, Vailati, Haas und Knöpfel (alle verletzt), Xamax ohne Ismaeel (gesperrt), Ferro, Wüthrich und Gomes (alle verletzt). 37. Pfostenschuss von Abegglen. Verwarnungen: 42. Fatadi, 78. Besle (beide Foul), 82. Varela (Reklamieren), 91. Lopar (Spielverzögerung), 92. Fernando (Foul).