In der 19. Runde gastiert Meister Basel (2.) bei YB (3.), während Leader FCZ zum Derby gegen GC (4.) antritt. Setzen sich die Top-Klubs ab oder rücken die Verfolger durch Heimsiege zum Spitzenduo heran?

In Italien gab es bis vor einem Jahr die Regel, dass die ersten fünf in der darauffolgenden Saison in den ersten sechs Runden nicht aufeinander treffen durften. In der Schweiz ist das Gegenteil der Fall. Die Spielplaner der Swiss Football League setzen auf Knalleffekte.

Das Duell YB - FCB findet seit Februar 2007 nun schon zum vierten Mal zum Auftakt einer "Halb-Serie" statt. Der FCZ begann die Rückrunde 2006 gegen Basel und 2007 ebenso wie heuer mit dem Derby gegen GC. Und im Sommer startete die Saison zuletzt zweimal mit dem Spiel zwischen dem Meister und härtesten Konkurrenten (2007 Basel - Zürich, 2008 YB - Basel).

Bei Wintermeister FC Zürich, der 14 Tage nach dem Derby zum Knüller bei Titelverteidiger FC Basel antritt, hält sich die Freude über das happige Startprogramm in Grenzen. "Man muss das akzeptieren. Aber es ist vor allem interessant für die Fans und die Medien", sagte Trainer Bernard Challandes.

Der FC Basel tritt in Bern zum ersten von 21 Endspielen (inkl. Cup) an. Zumindest lautet so die Terminologie von Coach Christian Gross. Einen Fehlstart im Stade de Suisse wie vor Jahresfrist (0:2) kann sich der Meister diesmal nicht leisten, nachdem der Rückstand auf den FCZ zum Ende der Hinrunde auf vier Punkte angewachsen ist.