Mit Ausnahme des rekonvaleszenten Schwingerkönigs Matthias Glarner sind in Habstetten hoch über Bern alle Bösen des Berner Kantonalverbandes am Start. Das Einteilungskampfgericht hat deshalb viele Möglichkeiten, Spitzenpaarungen zusammenzustellen. Der Technische Leiter Hanspeter Hadorn entschied sich fürs Anschwingen für das Duell zwischen Schwingerkönig Kilian Wenger und Unspunnensieger Christian Stucki. Schwingerkönig Matthias Sempach dürfte es im Duell mit dem Seeländer Eidgenossen Florian Gnägi ebenfalls nicht leicht haben. Remo Käser beginnt gegen Curdin Orlik, den Schlussgangteilnehmer an Unspunnen.

Am Zürcher Kantonalfest in Hausen am Albis fehlen von der Nordostschweizer Elite Daniel Bösch und Domenic Schneider. So könnten die bärenstarken Youngsters Armon Orlik und Samuel Giger den Festsieg unter sich ausmachen.

Am Schwyzer Kantonalen in Sattel steigt Joel Wicki in die Kranzfestsaison. Am meisten Aufmerksamkeit dürfte allerdings Martin Grab zuteil werden. Der siebenfache Eidgenosse bestreitet in seiner engeren Heimat das letzte Fest seiner Karriere.