Spitzenduo ohne Probleme

Kukucka schoss fast die Hälfte aller Schaffhauser Tore

Kukucka schoss fast die Hälfte aller Schaffhauser Tore

In der NLA-Finalrunde sind einzig die Kadetten Schaffhausen noch eine ernstzunehmende Gefahr für Leader Amicitia Zürich.

Während die Zürcher beim BSV Bern Muri 39:33 gewannen, setzte sich Schaffhausen im Spitzenkampf bei St. Otmar St. Gallen 36:28 durch. St. Otmar ist weiterhin Tabellen-Dritter, hat aber bereits acht Punkte Rückstand auf die zweitplatzierten Schaffhauser.

Einen "Start-Ziel-Sieg" setzte es für Amicitia Zürich ab, das auf einen harmlosen BSV Bern stiess. Die Berner waren in der gesamten Partie nie in Führung und kamen höchstens auf zwei Tore an den Meister heran. Amicitia führt die NLA damit weiterhin mit drei Punkten vor den Kadetten an.

Einen ganz schwachen Abend zog Wacker Thun ein. Bei Pfadi Winterthur verloren die Berner Oberländer 23:32.

Resultate der Finalrunde: St. Otmar St. Gallen - Kadetten Schaffhausen 28:36 (14:15). Pfadi Winterthur - Wacker Thun 32:23 (16:7). BSV Bern Muri - Amicitia Zürich 33:39 (16:19).

Rangliste (je 24 Spiele): 1. Amicitia Zürich 45. 2. Kadetten Schaffhausen 42. 3. St. Otmar St. Gallen 34. 4. BSV Bern Muri 30. 5. Pfadi Winterthur 26. 6. Wacker Thun 24 (703:724).

Resultate der Abstiegsrunde: Suhr Aarau - Kriens 33:28 (17:12). Grasshoppers - GS Stäfa 35:29 (14:12). Fortitudo Gossau - RTV Basel 29:28 (15:16).

Rangliste (je 25 Spiele): 1. RTV Basel 26*. 2. Kriens 25*. 3. Suhr Aarau 14. 4. Fortitudo Gossau 13. 5. Grasshoppers 10. 6. GS Stäfa 5 (687:831). -- * = Ligaerhalt.

Meistgesehen

Artboard 1