Gänsehaut-Stimmung
So frenetisch feiern die Westschweizer ihre Medaillen-Heldinnen

Die Slopestyle-Medaillengewinnerinnen Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud wurden am Donnerstag in ihrer Heimat mit grosser Begeisterung empfangen. Gremaud ging die Feier besonders nahe.

Merken
Drucken
Teilen

Die Ski-Freestylerinnen Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud gewannen am vergangenen Samstag in Pyeongchang im Slopestyle sensationell Gold und Silber. Am Mittwochabend waren sie von Fans und Bekannten am Flughafen Zürich empfangen worden. Etwas müde seien sie schon, denn sie hätten nach dem Wettkampf so richtig "Party zelebriert" und kaum mehr als fünf Stunden geschlafen, sagten sie.

Am Donnerstag ging die Party weiter: Die Heimatgemeinden empfingen ihre Medaillen-Heldinnen mit grossen Feiern. In La Roche (FR) begleiteten Treichler Silber-Gewinnerin Gremaud durchs Dorf Richtung Turnhalle. Dort fand vor mehreren hundert Personen der offizielle Empfang statt (Video oben). Tambouren spielten zu Ehren der 18-Jährigen, die Menge jubelte ihr zu. Als die Nationalhymne erklang, liess Gremaud ihren Emotionen freien Lauf. Ein Gänsehaut-Moment für die Ewigkeit im Dorf mit rund 1650 Einwohnern.

Fans und Freunde empfingen auch Gold-Fahrerin Höfflin begeistert. In Genf bereiteten gegen 200 Personen der 27-jährigen Athletin ein grosses Fest. Dort traf sie auf die letzte Genfer Olympiamedaillen-Gewinnerin Renée Colliard. Die heute 84-Jährige hatte 1956 im Skislalom abgeräumt. Höfflins Gold-Run wurde noch einmal auf Grossleinwand abgespielt.

(sda/mwa)