Skibbe sollte mit Nacktfotos erpresst werden

Michael Skibbe ist als Zeuge vor Gericht geladen

Michael Skibbe ist als Zeuge vor Gericht geladen

In Düsseldorf steht Michael Skibbe vor Gericht. Nicht als Angeklagter, sondern als Opfer und Zeuge. Es geht um Nacktfotos auf seinem Handy.

Am nächsten Donnerstag beginnt vor dem Landgericht Düsseldorf der Prozess um einen Erpressungsversuch gegen Fussball-Trainer Michael Skibbe. Angeklagt sind eine 33 Jahre alte Polizistin und ein 26-jähriger Mittäter. Sie sollen den ehemaligen Coach von Bayer Leverkusen aufgefordert haben, sein gestohlenes Handy zurückzukaufen. Ansonsten würden sie intime Fotos seiner ehemaligen Lebensgefährtin veröffentlichen.

Skibbe sollte nicht weniger als 160'000 Euro zahlen. Er ging zum Schein auf die Forderung ein. Die Telefonate mit den Erpressern wurden aber von der Polizei abgehört. Zur Übergabe kams nicht - das Geld wurde am vereinbarten Ort nicht abgeholt. Doch die beiden Angeklagten konnten in der Nähe festgenommen werden, wie eine Sprecherin des Landgerichts bestätigte.

Die privaten Bilder hatten sich auf der Speicherkarte des Handys von Skibbe befunden. Dieses war Ende 2006 aus dem Auto des damaligen Leverkusen-Trainers gestohlen worden. Für den auf drei Verhandlungstage angesetzten Prozess ist auch Michael Skibbe als Zeuge geladen. Zeit hätte er ja - er wurde zuletzt bei Galatasaray Istanbul entlassen...

Meistgesehen

Artboard 1