Heidi Diethelm Gerber bleibt an Grossanlässen für die Schweiz ein sicherer Wert. Nach ihrem Sieg an den Europa-Spielen in Baku vor vier Jahren und Bronze an Olympia in Rio de Janeiro 2016, legte die 50-jährige Thurgauerin in Minsk mit Silber nach. Einzig an der Griechin Anna Korakaki war in der weissrussischen Hauptstadt kein Vorbeikommen. Allerdings musste sich Diethelm Gerber der Olympiasiegerin von Rio 2016 erst im Shoot-off geschlagen geben.

Zuvor hatte die Schweizerin in den Entscheidungsschiessen Frau gegen Frau nie Nerven gezeigt. Sowohl gegen die Deutsche Doreen Vennekamp als auch gegen die Bulgarin Antoaneta Boneva, die Bronze gewann, setzte sich Diethelm Gerber auf dem Weg zu Silber im Shoot-off durch. Neben den Glücksgefühlen über den 2. Platz durfte sie sich zudem über den erschossenen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Tokio freuen.

Trotz ansehnlicher Leistungen nicht in die Finals schafften es Jan Lochbihler und Christoph Dürr im Dreistellungsmatch Gewehr 50 m. Lochbihler klassierte sich im hochkarätigen Feld schliesslich mit 1168 Punkten im 15. Rang, der punktgleiche Dürr wurde 18.

Aufholjagd der Schweizer Beachsoccer-Nati ohne Happy End

Eine tolle Aufholjagd des Schweizer Beachsoccer-Nationalteams blieb unbelohnt. Gegen den Gastgeber Weissrussland schaffte die Schweiz trotz zwischenzeitlichem 1:4-Rückstand ein Comeback und lag bis 22 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit 5:4 in Front. Letztlich musste das Team von Angelo Schirinzi noch den Ausgleich hinnehmen und sich dem Gastgeber im Penaltyschiessen doch fügen. Im Startspiel hatte die Schweiz gegen Portugal mit 3:1 nach Verlängerung gesiegt.

Der Badminton-Spieler Christian Kirchmayr wird seine Niederlage im abschliessenden Gruppenspiel gegen den Franzosen Brice Leverdez (20:22, 20:22) verkraften können. Der Schweizer und der Franzose standen nach zwei Siegen zum Auftakt in die Europa-Spiele beide bereits als Achtelfinalisten fest. Ebenso in der K.o.-Phase steht Sabrina Jaquet, die sich dank einem souveränen 21:14, 21:8-Sieg gegen die Portugiesin Sonia Goncalves als Gruppenzweite qualifizierte.