Ohne die aus gesundheitlichen Gründen fehlenden Andy Sutz und Stephan Wenk dominierte der EM-Dritte Schildknecht das Rennen klar. Nach einer sehr schnellen ersten Laufstrecke schüttelte er auf der Radstrecke, seiner starken Disziplin, die Kontrahenten ab. Im Ziel betrug Schildknechts Vorsprung 2:36 Minuten auf den Zweiten Anthony Le Duey (Fr), der als Ausländer nicht medaillenberechtigt war. Spirig wurde ihrer Favoritenrolle von Anfang an gerecht und musste sich vor allem selbst antreiben.