Handball

Siege für BSV Bern, St. Otmar und Kriens

David Staudenmann war mit acht Toren erfolgreichster Werfer für den BSV Bern Muri

David Staudenmann war mit acht Toren erfolgreichster Werfer für den BSV Bern Muri

In der ersten Tranche der 13. NLA-Runde kam es zu drei Favoritensiegen.

Der BSV Bern Muri (33:25 gegen Suhr Aarau), St. Otmar St. Gallen (37:29 gegen Endingen) und Kriens-Luzern (29:25 gegen Yellow Winterthur) halten damit den Anschluss an die Spitze. Am meisten zu kämpfen hatte Kriens-Luzern, das in Winterthur gegen das Schlusslicht der Tabelle erst in der letzten Viertelstunde einigermassen absetzen konnte. Bei den klar favorisierten Innerschweizern lagen in dieser Partie Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander.

St. Otmar durfte sich in erster Linie bei Goalie Thomas Isenrich bedanken, dass sie sich am Schluss doch noch deutlich durchsetzten. Nachdem die erste Halbzeit ausgeglichen (17:17) verlaufen war, setzte sich Isenrich nach der Pause mit 15 Paraden erfolgreich in Szene. Die Entscheidung fiel rund vier Minuten vor dem Ende, als den St. Gallern während einer Phase doppelter Überzahl drei Treffer in Folge gelangen.

Auch in Gümligen stand ein Torhüter im Zentrum. Andreas Merz von Suhr Aarau hielt sein Team gegen den BSV Bern Muri lange im Spiel, allein mit 12 Paraden in der ersten Halbzeit. Die vor allem zu Beginn fehlerhaft agierenden Berner schufen die entscheidende Differenz gleich nach der Pause, als sie auf vier Tore (17:13) davonziehen konnten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1