Axpo Super League

Sforza ersetzt Latour

Ciriaco Sforza

Ciriaco Sforza

Trainer Hanspeter Latour muss die Grasshoppers verlassen, für ihn übernimmt - nicht unerwartet - Ciriaco Sforza das Traineramt.

Sforza galt als Kronfavorit für die Nachfolge von Latour. Der ehemalige Schweizer Internationale, der von GC aus seine erfolgreiche Ausland-Karriere (Kaiserslautern, Bayern München, Inter Mailand) lanciert hatte, unterschrieb bis 2011. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere vor drei Jahren hatte Sforza in der Innerschweiz seine erste Chance erhalten, sich als Headcoach zu beweisen. Er schaffte mit dem FCL zweimal den Ligaerhalt und einmal (2007) den Einzug in den Cupfinal.

Latour wurde aus seinem Mitte 2007 geschlossenen Dreijahresvertrag bis 2010 entbunden. GC verpasste in der abgelaufenen Axpo-Super-League-Saison mit dem vierten Platz die angestrebte Qualifikation für die Europa League, da Sion als Tabellenachter den Cup gewann. Dem 62-jährigen Berner Oberländer war noch am späten Dienstagabend von der GC-Führungscrew um Präsident Roger Berbig sowie Heinz Spross und Erich Vogel die Trennung mitgeteilt worden."Ich bin freigestellt worden", bestätigte Latour.

Einen Wechsel meldete GC aber nicht nur auf dem Trainerposten, sondern auch in der Chefetage. Sportchef Erich Vogel, der zudem Verwaltungsratsdelegierter ist, stellt seine Ämter per Ende Saison 2008/09 (also Ende Juni) zur Verfügung. Bis ein Nachfolger gefunden ist, wird der 70-jährige Vizepräsident die Geschäfte in Niederhasli weiterführen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1