Gut eine Viertelstunde länger benötigte Jan van Berkel, der ein erfolgversprechendes Debüt auf der Ironman-Distanz feierte. Auf Rang drei klassierte sich Mathias Hecht. Schildknecht hatte auf der Radstrecke nach 130 km die Spitze übernommen. Während Schildknecht sich bei einem Sturz leichte Schürfwunden zuzog, fuhr Hecht die letzten 20 km mit einem platten Vorderrad.

Bei den Frauen fiel die Entscheidung über die Podestplätze erst auf der Laufstrecke. Der Sieg ging an die Ungarin Erika Csomor, die rund eine Stunde länger als Schildknecht benötigte. Die Führende nach dem Radfahren, die Zürcherin Simone Brändli, fiel zwischenzeitlich auf den vierten Rang zurück, kämpfte sich aber auf das Podest zurück und wurde hinter Bella Bayliss (Gb) Dritte.

Zürich. Ironman Switzerland. 3, 8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,2 km Laufen. Männer: 1. Ronnie Schildknecht (Sz) 8:17:13. 2. Jan Van Berkel (Sz) 15:14 Minuten zurück. 3. Mathias Hecht (Sz) 24:55. 4. Sergio Marques (Por) 25:59. 5. Scott De Filipis (USA) 29:29. 6. Mike Schifferle (Sz) 33:03.

Frauen: 1. Erika Csomor (Ung) 9:20:16. 2. Bella Bayliss (Gb) 5:38. 3. Simone Brändli (Sz) 10:42. 4. Regula Rohrbach (Sz) 14:54.