Rainer Sommerhalder

Sead Hajrovic strahlte wie ein Honigkuchenpferd, als er in seinem Spitalzimmer in London von der Wahl erfuhr. Anstatt als Ehrengast an der Aargauer Sport-Gala in Suhr weilte der 17-jährige Fussballer aus Birr gestern Freitag in einem Operationssaal, um sich den Meniskus flicken zu lassen. Den Pokal aus den Händen von Regierungsrat Alex Hürzeler nahm derweilen seine Mutter Zilka entgegen.

Hajrovic ist der erste Mannschaftssportler, der die Publikumswahl zum Aargauer Sportler des Jahres gewinnt. Er schlug in der Publikumswahl unter anderem Vorjahressiegerin Sara Catanzaro (Kunstturnen), Mountainbike-Vizeweltmeisterin Esther Süss und Beachsoccer-Topskorer Dejan Stankovic. Die Aargauerinnen und Aargauer würdigten mit seiner Wahl zweifellos den grössten Erfolg in der Geschichte des Schweizer Fussballs.

Im November letzten Jahres lockte die U17-Auswahl mit ihrem Triumphzug in Nigeria das halbe Land vor den Fernseher.

Die Sportlerwahl war der Höhepunkt der 17. Aargauer Sport-Gala im Zentrum Bärenmatte in Suhr. 400 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft ehrten die erfolgreichen Aargauer Athletinnen und Athleten des Jahres 2009.

Das jährliche "Dankeschön" an die Besten Aargauer aus der Sparte Sport bot auch diesmal wieder einen feurigen Mix aus kulinarischen und kulturellen Highlights. Die Aargauer Wortakrobaten "Pasta del Amore" unterhielten das Publikum ebenso gut wie die junge Tanzformation "The sunny raindrops" der Kantonsschule Wohlen oder die neckischen Interviews von Moderator Matthias Aebischer mit einzelnen Sportlerinnen und Sportlern.