Captain Silvana Nötzli erzielte in der 68. Minute mit einem Weitschuss den verdienten Siegtreffer für die Schweizerinnen. Dem Team von Trainer Sascha Brendler glückte damit die Revanche für die verpasste Medaille an der Heim-WM vor zwei Jahren, als die Schweiz in St. Gallen das Bronze-Spiel gegen die Tschechinnen 1:2 verlor. In Ostrava gewannen die Schweizerinnen an den neunten Weltmeisterschaften ihre sechste Medaille.

Die spielerisch überlegenen und leicht favorisierten Schweizerinnen gingen im zweiten Abschnitt durch Tore von Nina Bärtschi (im Powerplay) und Tanja Stella 2:0 in Führung. Wie am Vortag beim 2:6 im Halbfinal gegen Finnland, als sie im Mitteldrittel fünf (!) Tore kassierten, zogen die Schweizerinnen aber auch im Spiel um Platz 3 eine Schwächephase ein. In den ersten zehn Minuten des Schlussabschnitts glichen die konterstarken Tschechinnen zweimal aus, nachdem Andrea Kern mit einem etwas glückhaften Schuss die Schweiz zwischenzeitlich noch einmal in Führung (3:2) gebracht hatte.

In der Schlussphase übernahmen die Schweizerinnen dann wieder die Kontrolle und hätten die Partie noch vor Ablauf der regulären Spielzeit entscheiden sollen.

Tschechien - Schweiz 3:4 (0:0, 0:2, 3:1, 0:1) n.V.

CEZ Arena, Ostrava (Tsch). - 5021 Zuschauer (Rekord für ein WM-Spiel der Frauen). - SR Andersson/Jensen (Sd). - Tore: 25. Bärtschi (Rüttimann/Ausschluss Zurkova) 0:1. 32. Stella (Schmid) 0:2. 41. (40:44) Steglova (Bocanova/Ausschluss Nötzli) 1:2. 44. Halfarova (Krupnova) 2:2. 48. Kern 2:3. 50. Krupnova (Urbankova) 3:3. 68. Nötzli (Marti) 3:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Tschechien, 3mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Tschechien: Christianova; Jilkova, Krupnova; Capkova, Cerna; Niemcova, Halfarova; Billa; Steglova, Jarolimova, Urbankova; Hyrslova, Hasova, Sladeckova; Vojackova, Zurkova, Paulovicova; Macurova, Bocanova.

Schweiz: Schmid; Nötzli, Marti; Zimmermann, Kern; Wüthrich, Rüttimann; Bürgi; Zwinggi, Ulber, Stella; Hermann, Frick, Wiki; Bärtschi, Scheidegger, Putzi; Chalverat, Mischler.

Bemerkungen: Scheidegger verletzt ausgeschieden (11.). Timeouts Schweiz (46:32) und Tschechien (47:07). Pfostenschuss Putzi (64.).