U21-Auswahl

Schweizer U21 verpasst vorzeitige Barrage-Qualifikation

Die Schweizer U21-Auswahl verlor gegen die Türkei

Die Schweizer U21-Auswahl verlor gegen die Türkei

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft musste in der EM-Qualifikation die zweite Niederlage hinnehmen.

Das Team von Pierluigi Tami verlor in St. Gallen gegen die Türkei 0:2 und verpasste damit die vorzeitige Sicherung eines Barrage-Platzes im Hinblick auf die EM 2011 in Dänemark.

Es war eine unglückliche Niederlage für die Schweizer SFV-Junioren. Ausgerechnet in der Phase, als sie Torchance an Torchance reihten, lenkte der Young Boy François Affolter eine flache Hereingabe eines Türken zum 0:1 ins eigene Netz. Keeper Yann Sommer, der zuvor kaum geprüft worden war, konnte dem Ball nur machtlos nachschauen. Vor dieser 65. Minute hatte die Schweiz die Partie scheinbar gut im Griff gehabt.

Dem ersten Treffer standen die Schweizer in der ersten Stunde fraglos deutlich näher als die Türken. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel traf Xavier Hochstrasser nur den Pfosten, etwas später scheiterten Adrian Nikci und Nassim Ben Khalifa der Reihe nach solo am starken türkischen Goalie Volkan Babacan. Mit erstaunlicher Leichtigkeit kombinierten sich die Angreifer um den erstmals in der U21 eingesetzten U17-Weltmeister Ben Khalifa durch die türkische Abwehr.

Das Gegentor verunsicherte die Schweizer dann sichtlich und gab den Türken einiges Selbstvertrauen. Es fiel Hochstrasser und Co. zunehmend schwer den Ball zurückzuerobern. Das Spiel wurde gehässiger. Mario Gavranovic sah nur elf Minuten nach seiner Einwechslung für ein hartes Einsteigen die Rote Karte, worauf die Schweiz den Ausgleich mit viel Risiko suchen musste. Nach einem Konter fiel dann auch das entscheidende 2:0 der Türken durch den eingewechselten Özgur Cek.

Mehr als der unglückliche erste Gegentreffer oder die Rote Karte gegen den Schalker Gavranovic wurde den Schweizern aber wohl die wenig berauschende Leistung in der ersten Halbzeit zum Verhängnis. 45 Minuten lang agierten die Schweizer zu wenig konsequent und suchten allzu oft einen weiteren Querpass, anstatt in die Tiefe zu spielen oder aus der Distanz zu schiessen. Die beiden abwesenden Basler Flügelläufer Xherdan Shaqiri und Valentin Stocker hätten dem Team zu diesem Zeitpunkt sicherlich gut getan.

Schweiz - Türkei 0:2 (0:0). - AFG Arena, St. Gallen. - 3176 Zuschauer. - SR Muir (Scho). - Tore: 65. Affolter (Eigentor) 0:1. 89. Cek 0:2.

Schweiz: Sommer; Koch, Rossini, Affolter, Berardi; Frei, Hochstrasser (86. Frank Feltscher), Lustenberger, Nikci (71. Gavranovic); Costanzo; Ben Khalifa.

Bemerkungen: Schweiz ohne Stocker, Kusunga (beide verletzt), Pavlovic (gesperrt), Ciarocchi (Barrage mit Bellinzona), Shaqiri und Derdiyok (beide A-Nationalmannschaft). 52. Pfostenschuss von Hochstrasser. 82. Rote Karte gegen Gavranovic. Verwarnungen: 6. Gülle. 14. Kurtulus. 35. Rossini. 69. Hochstrasser. 80. Ceylan (alle Foul). 83. Sommer (Unsportlichkeit). 87. Basdas (Foul). 90. Cek (Unsportlichkeit).

Rangliste: 1. Schweiz 8/16. 2. Türkei 8/13. 3. Estland 9/12. 4. Armenien 8/10. 5. Georgien 6/8. 6. Irland 7/4. -- Die letzten Spiele der Schweiz. 30. Mai (in Tiflis): Georgien - Schweiz. 3. September: Schweiz - Irland.

Meistgesehen

Artboard 1