Reiten

Schweizer Springreiter nur auf Rang 7

Jane Richard auf Zekina

Jane Richard auf Zekina

Den Schweizer Springreitern gelang im Nationenpreis des CSIO Rotterdam der erhoffte Exploit nicht.

Gemeinsam mit Irland resultierte nur der 7. Schlussrang. Den Wettbewerb gewannen die USA vor Grossbritannien und Gastgeber Holland.

In der Zwischenwertung der Super League liegen die Schweizer nach vier von acht Nationenpreisen weiterhin auf dem 7. und viertletzten Platz - die letzten vier Nationen steigen ab. Die Holländer konnten bis auf 2,5 Punkte aufschliessen.

Die regelmässigsten Leistungen zeigten bei den Schweizern Jane Richard mit Zekina und Werner Muff mit Campione, die in jeder Runde einen Abwurf zu beklagen hatten. Steve Guerdat mit Ferrari rehabilitierte sich nach drei Fehlern in der ersten Runde mit einem makellosen zweiten Umgang. Der Weltranglisten-Erste Pius Schwizer mit Carlina brachte zuerst acht Punkte in die Wertung und lieferte danach mit fünf Zählern das Streichergebnis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1