Die Mannschaft mit dem NBA-Spieler Clint Capela besiegte in Freiburg Portugal mit 77:72 Punkten. Dank eines starken Schlussviertels (21:12) gelang die Wende.

Die Mannschaft von Gianluca Barilari musste den Sieg hart erarbeiten. Nach einem 17:27-Rückstand kämpfte sich die Schweiz bis zur Halbzeit zum 36:36-Ausgleich heran, nach einem schwachen dritten Viertel war eine erneute Reaktion gefragt. Diese erfolgte vor 2900 Zuschauern unter dem Diktat von Capela (16 Punkte und 11 Rebounds) sowie Dusan Mladjan (21 Punkte).

Die Schweiz spielt je zweimal gegen Portugal und Island. Der Sieger dieser Dreiergruppe ist für die eigentliche EM-Qualifikation zugelassen. Kommenden Samstag betreten die Schweizer in Reykjavik das Parkett.