Automobil

Schweizer Sieg in Monte Carlo

Romain Grosjean

Romain Grosjean

Der schweizerisch-französische Doppelbürger Romain Grosjean (23) schaffte in der GP2-Rennserie einen weiteren Triumph.

Nachdem er schon vor zwei Wochen in Barcelona ein Rennen gewonnen hatte, siegte er am Freitag auch in Monte Carlo. Wie zuletzt in Barcelona gelang dem Genfer, der mit französischer Rennlizenz fährt, auch im Fürstentum an der Côte d'Azur der "Hattrick": mit der Pole-Position, der schnellsten Rennrunde und dem Sieg holte er das Maximum von 13 Punkten.

Vor dem zweiten GP2-Rennen in Monaco am Samstag führt Grosjean in der Meisterschaft mit 31 Punkten vor seinem russischen Barwa-Teamgefährten Witali Petrow (16 Punkte). Die GP2-Serie gilt als Sprungbrett für die Formel 1, wo Grosjean bereits Ersatz-und Testfahrer der Renault-Equipe ist.

Monte Carlo. GP2-Serie. 1. Rennen (45 Runden à 3,340 km/150,300 km): 1. Romain Grosjean (Sz/Fr), Barwa Campos, 1:03:06,299 (142,904 km/h). 2. Witali Petrow (Russ), Barwa Campos, 6,600 Sekunden zurück. 3. Lucas Di Grassi (Br), Racing Engineering, 22,984. - 25 Fahrer gestartet, 16 klassiert.

Stand (3/20). Fahrer: 1. Grosjean 31. 2. Petrow 16. 3. D'Ambrosio 13. -- Teams: 1. Barwa Campos 47. 2. Dams 16. 3. Telmex Arden und Art-GP je 10.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1