Fussball

Schweizer Meister automatisch in Champions League - dank Petric

Europäische Fussball-Action

Europäische Fussball-Action

Mladen Petric schiesst den HSV in den Europa League-Halbfinal - und öffnet damit dem Schweizer Meister die Tür zur direkten Champions-League-Teilnahme.

Die Schweiz belegt in der Fünfjahres-Wertung der UEFA, die für die Europacup-Saison 2011/12 massgebend ist, den 13. Platz, unmittelbar vor Belgien. Nach Standard Lüttichs Out im Europa-League-Viertelfinal gegen den Hamburger SV kann die Schweiz nicht mehr von dieser Position verdrängt werden.

Dieser 13. Rang würde den Schweizer Meister von nächster Saison direkt in die Champions League hieven, wenn sich der Champions-League-Sieger 2011 in seiner nationalen Meisterschaft direkt für die Königsklasse qualifiziert. Dies war bisher -- mit Ausnahme von Liverpool 2005 -- immer der Fall.

22 Teams schaffen es direkt in die Gruppenphase: 12 Meister, 6Zweite, 3 Dritte sowie der Titelverteidiger. Ist letzterer gleichzeitig auch Meister, Zweit- oder Drittplatzierter in den wichtigsten europäischen Ligen, wird dieser Platz durch den Meister des Landes ersetzt, das auf Position 13 des UEFA-Rankings steht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1