Handball

Schweizer Handballer gewinnen zum Auftakt

Der Trainer der Schweizer Handball-Nati, Goran Perkovac

Der Trainer der Schweizer Handball-Nati, Goran Perkovac

Die Schweizer Handball-Nationalmannschaft startet in Brixen mit einem 27:25-Sieg gegen Italien in die WM-Vorqualifikation. Zur Halbzeit führten die Italiener mit 17:14.

In der 46. Minute hatten die Schweizer noch 20:24 zurückgelegen - der maximale Rückstand betrug fünf Tore. Dass ihnen die Wende gelang, verdankten sie in erster Linie dem erst 17-jährigen Goalie Nikola Portner, der sein erstes Länderspiel bestritt. Der in der 43. Minute eingewechselte Keeper des BSV Bern Muri wehrte fünf, zum Teil schwierige Schüsse ab - vier Paraden gelangen ihm nach dem 24:24. Zudem vermochte sich die SHV-Auswahl in der Schlussphase in der Defensive markant zu steigern, was damit zu tun hatte, dass Coach Goran Perkovac ab der 42. Minute eine offensivere Variante spielen liess.

Dadurch kamen die Schweizer zu "einfachen Treffern"; das 21:24, 22:24 und 24:24 erzielte der neunfache Torschütze Manuel Liniger nach einem Gegenstoss. Der in der Bundesliga bei Lemgo engagierte Flügelspieler sorgte in der 53. Minute auch für die erstmalige Führung der Schweizer (25:24). Spielmacher Andy Schmid (4) wurde den (hohen) Erwartungen nicht gerecht, obwohl er in der 60. Minute das entscheidende 27:25 schoss.

Die Chance, sich für den schwachen Auftritt zu rehabilitieren, bietet sich den Schweizern bereits am Sonntag. Dann treffen sie in Schaffhausen (15.30 Uhr) erneut auf die Italiener.

Am Donnerstag, 12. Januar 2012, steht die Partie gegen Litauen auf dem Programm. Nur der Sieger der Dreiergruppe schaffte den Sprung in die Playoffs, die im Juni 2012 stattfinden. Die WM-Endrunde findet im Januar 2013 in Spanien statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1