Schweizer Duell im Achtelfinal

Stanislas Wawrinka

Stanislas Wawrinka

Am ATP-Masters-1000-Turnier in Monte Carlo kommt es zum Schweizer Achtelfinal-Duell zwischen den Olympiasiegern Roger Federer und Stanislas Wawrinka.

Federer gewann gegen den Italiener Andreas Seppi (ATP 40) in 83 Minuten 6:4 und 6:4, während Wawrinka gegen Martin Vassallo Argüello (Arg/ATP 49) nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 2:6, 7:5 und 6:2 die Oberhand behielt.

Wawrinka stand gegen den Argentinier am Rand einer Niederlage. Der 24-jährige Waadtländer startete denkbar schlecht und musste schon den ersten Service abgeben. Vassallo Argüello brachte fortan seine Aufschlagsspiele sicher durch und entschied den ersten Satz mit einem weiteren Break für sich. Im zweiten Satz schlug Vassallo Argüello zunächst zum Matchgewinn auf, Wawrinka schaffte jedoch zwei Breaks hintereinander und erzwang einen dritten Durchgang. In diesem liess Wawrinka keine Zweifel mehr über den Ausgang der Partie aufkommen und siegte nach zwei Stunden und 38 Minuten.

Roger Federer reichte im ersten Durchgang gegen den Südtiroler Seppi eine einzige Breakmöglichkeit zum Satzgewinn. Für den Italiener begann der zweite Satz daraufhin wie der erste endete. Federer vermochte die zweite ihm sich bietende Breakmöglichkeit abermals zu nutzen und blieb bei eigenem Aufschlag in der Folge ungefährdet. In nunmehr fünf Partien gab Federer gegen Seppi noch keinen Satz ab.

Am Donnerstag kommt es in den Achtelfinals zum ersten Aufeinandertreffen der beiden besten Schweizer Tennisspieler seit mehr als drei Jahren. Bislang gab es auf der ATP-Tour zwei Direktbegegnungen: Sowohl 2005 in Rotterdam als auch 2006 in Dubai siegte Federer auf Hartbelag jeweils in zwei Sätzen.

Meistgesehen

Artboard 1