Schweizer Abfahrer enttäuschen in Kvitfjell wiederum

Didier Cuche

Didier Cuche

Die Schweizer Abfahrer haben im zweiten (verkürzten) Rennen in Kvitfjell (No) die Gelegenheit zur Revanche verpasst.

Wie am Vortag, als Didier Cuche als 15. der bestklassierte Schweizer war, setzte es eine riesige Enttäuschung ab. Didier Défago verlor als Elfter exakt eine Sekunde auf Klaus Kröll, der seine erste Weltcup-Abfahrt gewann. Zuvor hatte der 28-jährige Steirer erst im Januar den Super-G in Kitzbühel für sich entschieden.

Da Walchhofer (0,27 zurück) Zweiter wurde, hat Wengen- und Kitzbühel-Sieger Défago keine Chance mehr auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel. Wer der beste Abfahrer dieser Saison ist, werden Walchhofer und Kröll nächste Woche beim Saisonfinale in Are unter sich ausmachen (470:395 Punkte).

Auch Didier Cuche sieht eine Kristallkugel entschwinden, nämlich diejenige für den Gesamtweltcup. Wie am Freitag war optisch an der Fahrt des Neuenburgers nichts auszusetzen, doch sprach der Rückstand auf die Spitze (1,14 Sekunden) eine andere Sprache. Cuche blieb damit aber noch um 14 Hundertstel vor Aksel Lund Svindal (No), dem Dritten der ersten Kvitfjell-Abfahrt.

Zufrieden sein durften aus Schweizer Sicht Tobias Grünenfelder, der als 15. seine beste Saisonklassierung in dieser Disziplin erreichte, sowie die 25-jährigen "Nachwuchs-Hoffnungen" Patrick Küng (22.) und Vitus Lüönd (27.), die ihre ersten Abfahrts-Punkte im Weltcup holten.

Wegen der schlechten Sichtverhältnisse wurde am Samstag auf leicht verkürzter Strecke gefahren. Krölls Siegerzeit war im Vergleich zu Vortagessieger Manuel Osborne-Paradis (Ka), der als Dritter wiederum aufs Podest fuhr, um rund 15 Sekunden tiefer.

Zweite Weltcup-Abfahrt der Männer in Kvitfjell: 1. Klaus Kröll (Ö) 1:32,12. 2. Michael Walchhofer (Ö) 0,27 zurück. 3. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 0,46. 4. Hans Olsson (Sd) 0,55. 5. Werner Heel (It) 0,57. 6. Peter Fill (It) 0,63. 7. Robbie Dixon (Ka) 0,69. 8. John Kucera (Ka) 0,70. 9. Erik Guay (Ka) 0,85. 10. Andrej Jerman (Sln) 0,91. 11. Didier Défago (Sz) 1,00. 12. Rok Perko (Sln) 1,05. 13. Didier Cuche (Sz) 1,14. 14. Aksel Lund Svindal (No) 1,28. 15. Tobias Grünenfelder (Sz) 1,33.

16. Adrien Théaux (Fr), Romed Baumann (Ö) und Marco Büchel (Lie) 1,37. 19. Marco Sullivan (USA) 1,41. 20. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,42. 21. Carlo Janka (Sz) 1,46. 22. Patrick Küng (Sz) 1,59. 23. Georg Streitberger (Ö) 1,60. 24. Pierre-Emmanuel Dalcin (Fr) 1,67. 25. Petr Zahrobsky (Tsch) 1,68. 26. Christof Innerhofer (It) 1,71. 27. Vitus Lüönd (Sz) 1,73. 28. Hermann Maier (Ö) 1,93. 29. Stephan Keppler (De) 1,98. 30. Guillermo Fayed (Fr) 2,00. Ferner: 32. Ambrosi Hoffmann 2,08.

Meistgesehen

Artboard 1