Der Thurgauer Joel Girrbach gewann Anfang Juni letzten Jahres in Hildisrieden LU die Swiss Challenge, ein Turnier der zweiten Kategorie im europäischen Profigolf. Zu den Gratulanten gehörte Julian Suri. Der 26-Jährige New Yorker wurde damals Dritter und stellte sich auf dem Podest neben Girrbach auf.

Während Girrbach heute nach wie vor um den Aufstieg in die Europa-PGA-Tour kämpft, ist Julian Suri rasant vorangekommen. Schon Mitte August siegte er, mit einer Wildcard spielend, auf der grossen Tour in Dänemark. Dadurch erhielt er automatisch das volle Spielrecht der Europa-Tour bis Ende 2019. Er trieb in den verbleibenden Monaten von 2017 mit weiteren guten Platzierungen ein rund 600'000 Euro an Preisgeld ein. In die neue Saison startete er unter anderem mit einem 2. Platz am gut besetzten Turnier in Hongkong.

Neuerdings zeigt er sich immer öfter in seiner Heimat auf der lukrativen US PGA Tour. Der Bursche, der noch letzten Juni Hoch über dem Sempachersee nicht allen aufgefallen war, ist auf dem besten Weg, ein Golfer von Weltklasse-Format zu werden.

Am Osterwochenende spielt Suri an dem mit sieben Millionen Dollar dotierten Houston Open in Texas. in der ersten Runde setzte er sich mit sechs Schlägen unter Par in der Spitzengruppe fest.