Die Ausgangslage im Kampf um den Gruppensieg verändert sich durch die Niederlage nicht gross. Um die Gruppe F auf Platz 1 abzuschliessen, müssen die Schweizer am Dienstag das abschliessende Spiel der Zwischenrunde gegen Schweden gewinnen. Bei einem Sieg gegen Norwegen hätte ein Punktgewinn (Niederlage nach Verlängerung) gereicht.

Die Schweizer liessen alle Tugenden vermissen, die sie in den Partien davor so stark gemacht hatten. Zwar schossen sie 45 Mal auf das norwegische Tor, nur selten erzeugten sie aber wirkliche Gefahr vor dem starken Pal Grotnes. Die Schweizer Treffer erzielten Thibaut Monnet zum 1:2 (8.) mit einem Ablenker und Julien Vauclair (58.).

Die Schweizer erwischten vor nur 1896 Zuschauern einen miserablen Start. Fünfmal schossen die Norweger im ersten Drittel auf das Tor von Martin Gerber, dreimal leuchtete hinter dem Schweizer Keeper die rote Lampe auf. In den folgenden 40 Minuten verteidigten die Norweger, die mit dem Sieg ihre Chancen auf den Viertelfinal-Einzug wahrten, die Führung erfolgreich. Bereits das letzte WM-Duell gegen Norwegen, 1993 beim Abstieg in München, verloren die Schweizer (2:5).

Als 24. Spieler meldete Simpson vor der Partie gegen Norwegen Patrick Geering, der anstelle von Stürmer Nino Niederreiter ins Team rutschte. Der 20-Jährige von den ZSC Lions erhielt als achter Verteidiger allerdings keine Eiszeit.

Norwegen - Schweiz 3:2 (3:1, 0:0, 0:1)

SAP-Arena, Mannheim. -- 1896 Zuschauer. -- SR Konc/Olenin (Slk/Russ), Gordenko/Kowert (Russ/De). -- Tore: 4. Bastiansen (Mathis Olimb, Lars Erik Spets) 1:0. 7. (6:53) Lars Erik Spets (Bastiansen, Mathis Olimb) 2:0. 8. (7:49) Monnet (Damien Brunner, Ambühl) 2:1. 19. Zuccarello Aasen (Tollefsen, Fredriksen) 3:1. 58. Julien Vauclair (Seger) 3:2. -- Strafen: je 2mal 2 Minuten.

Norwegen: Grotnes; Holos, Tollefsen; Bonsaksen, Kaunismäki; Solberg, Lokken Ostli; Zuccarello Aasen, Fredriksen, Thoresen; Mathis Olimb, Bastiansen, Lars Erik Spets; Roymark, Kristian Forsberg, Laumann Ylven; Knut Henrik Spets, Martinsen, Ken Andre Olimb.

Schweiz: Martin Gerber; Seger, Julien Vauclair; Hirschi, Bezina; Du Bois, Josi; Helbling; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Romano Lemm, Savary, Romy; Damien Brunner, Ambühl, Monnet; Duca, Trachsler, Jenni.

Bemerkungen: Norwegen ohne Jakobsen (gesperrt), Schweiz ohne Geering (nicht eingesetzt), Stephan (Ersatztorhüter), Manzato, Niederreiter, Back und Björn Christen (alle überzählig). -- Timeout Schweiz (59:54). Schweiz ab 59:20 ohne Torhüter. -- Schüsse: Norwegen 15 (5-6-4); Schweiz 45 (19-13-13). -- Powerplay: Norwegen 0/2; Schweiz 0/2.