Golf

Schon nach dem ersten Tag in Führung

Tiger Woods und sein Caddy haben gut lachen

Tiger Woods und sein Caddy haben gut lachen

Tiger Woods liegt nach der ersten Runde der 91. US PGA Championship in Chaska dort, wo er sich auch zuletzt gerne sehen würde: an der Spitze.

Woods hatte seine Auftaktrunde früh beendet. Seine ausgezeichnete Vorlage von 67 Schlägen (5 unter Par) vermochte von den später gestarteten Mitfavoriten keiner zu egalisieren oder zu übertreffen. Am härtesten bedrängte ihn der irische Vorjahressieger Padraig Harrington, der in Woods' Gruppe spielte und nur einen Schlag mehr benötigte.

Woods ist bekannt dafür, dass er die meisten Grand-Slam-Turniere von der Spitze aus gewinnt. Somit hat er eine gute Basis für seinen 15. Majortitel gelegt, mit dem er bis auf drei Siege an Rekordhalter Jack Nicklaus heranrücken würde.

Vor einem Monat am British Open im schottischen Turnberry hatte Woods vor allem deshalb den Cut für die Finalrunden verpasst, weil er seine Abschläge mit den langen Schlägern nicht unter Kontrolle brachte. Im Hazeltine Golf Club in Chaska, dem mit 7029 Metern längsten Platz in der Geschichte der Majorturniere, ist er zum Auftakt ganz anders aufgetreten. Er traf 12 von 14 Fairways und egalisierte damit seine persönliche Bestleistung im Rahmen der US PGA Championship, die er schon viermal gewonnen hat. Er scheint seine Schwäche überwunden zu haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1