Der Waadtländer konnte während der fast 30 Minuten, die er auf dem Parkett stand, zwar nur wenige offensive Akzente setzen und verbuchte nur 2 Punkte, 3 Assists und einen offensiven Rebound. Er war aber massgeblich dafür mitverantwortlich, dass das texanische Starensemble um Tony Parker, Tim Duncan und Manu Ginobili nicht wie gewünscht auf Touren kam. Oklahoma besiegte den Meisterschaftsmitfavoriten damit zum zweiten Mal innert zwei Wochen.

Die Resultate aus der Nacht zum Mittwoch: San Antonio Spurs - Oklahoma City Thunder (mit Thabo Sefolosha) 95:96. Denver Nuggets - New York Knicks 111:104. Cleveland Cavaliers - Detroit Pistons 79:73. Philadelphia 76ers - Atlanta Hawks 98:85. Charlotte Bobcats - Los Angeles Lakers 94:84. Indiana Pacers - Chicago Bulls 107:105. Minnesota Timberwolves - Dallas Mavericks 88:108. Portland Trail Blazers - Utah Jazz 125:104. Sacramento Kings - New Orleans Hornets 110:111.