Zürich - St. Gallen 3:1

Schlusslicht kommt nicht vom Fleck

Klarer Sieg für Eric Hassli (r.) und den FCZ

Klarer Sieg für Eric Hassli (r.) und den FCZ

Die FCZ-Fans sorgten in der Letzigrund-Südkurve für mehr Aufregung als die Spieler auf dem Platz.

Nach jahrelangem Kampf für ihre Stehplätze lösten die FCZ-Fans vor dem Axpo-Super-League-Spiel gegen St. Gallen das Problem auf ihre Art. Hinter einem riesigen Tuch versteckt, montierten sie vor Spielbeginn sämtliche Stühle in der Südkurve ab und stellten die untätigen Stadionverantwortlichen und Behörden damit vor neue Tatsachen.

Auf dem Spielfeld zeigten sich die FCZ-Spieler ähnlich resolut und gingen bis zur 21. Minute mit 2:0 in Front. Dusan Djuric und Adrian Nikci bestraften die St. Galler Abwehr für ihre Passivität.

Die kämpferischen Gäste wurden für ihre risikoreiche Spielweise in der Defensive brutal bestraft, der FCZ verzeichnete ein deutliches Chancenplus und hätte die Partie deutlich höher gewinnen können. Admir Mehmedi erhöhte nach dem Anschlusstreffer von Fabian Frei (39.) in der zweiten Halbzeit zwar mit einem herrlichen Weitschuss auf 3:1, weitere Tore der überlegenen Zürcher wollten jedoch nicht mehr fallen.

Zürich - St. Gallen 3:1 (2:1)

Letzigrund. -- 8600 Zuschauer. -- SR Gremaud. -- Tore: 15. Djuric (Koch) 1:0. 21. Nikci (Hassli) 2:0. 40. Frei (Muntwiler) 2:1. 60. Mehmedi (Margairaz) 3:1.

Zürich: Guatelli; Koch, Teixeira, Rochat (44. Zouaghi), Magnin; Aegerter, Margairaz; Nikci (80. Schönbächler), Mehmedi (88. Kukuruzovic), Djuric; Hassli.

St. Gallen: Vailati; Lang, Bakens, Schenkel, Hämmerli (69. Sutter); Muntwiler, Imhof (63. Frick); Winter, Frei, Abegglen (79. Pa Modou); Calabro.

Bemerkungen: Zürich ohne Alphones, Barmettler, Chermiti, Chikhaoui und Stahel (alle verletzt) sowie Gajic (krank). St. Gallen ohne Nushi (gesperrt) und Martic (verletzt). 57. Texeira-Tor wegen Abseits zu Recht nicht anerkannt. Verwarnungen: 8. Muntwiler (Foul), 34. Imhof (Foul), 47. Lang (Hands), 84. Magnin (Foul).

Rangliste: 1. Luzern 6/13. 2. Basel 7/13. 3. Zürich 7/11. 4. Thun 6/10 (11:7). 5. Bellinzona 6/10 (9:9). 6. Sion 6/9. 7. Young Boys 6/8. 8. Grasshoppers 6/5. 9. Neuchâtel Xamax 7/4 (11:18). 10. St. Gallen 7/4 (6:18).

Meistgesehen

Artboard 1