Die 28-jährige Salzburgerin fuhr in einer eigenen Liga. Die zweitplatzierte Französin Sandrine Aubert wurde von Marlies Schild um nicht weniger als 1,83 Sekunden distanziert. Die einstige Serien-Siegerin hatte auf diese Saison ihr Comeback gegeben, nachdem sie sich in der Vorbereitung auf letzten Winter einen Trümmerbruch im linken Schien- und Wadenbein zugezogen hatte. Zweite war Marlies Schild bereits Ende November in Aspen, nun aber feierte sie den 21. Sieg ihrer Karriere, der an Deutlichkeit nicht zu überbieten war. In beiden Läufen fuhr sie souverän Bestzeit.

Die Schweizerinnen konnten auch in Lienz keine Akzente setzten. Die Walliserin Rabea Grand verlor rund viereinhalb Sekunden auf die Bestzeit. Das reichte ihr nur zum 34. Platz, womit sie als bestklassierte Schweizerin den zweiten Durchgang verpasste. Aline Bonjour, Junioren-Weltmeisterin Denise Feierabend und Aita Camastral schieden ebenso aus wie Célina Hangl, die nach ihrem Schien- und Wadenbeinbruch ihr Comeback gegeben hatte. Jessica Pünchera, Marianne Abderhalden und Esther Good verloren zwischen fünf und acht Sekunden.

Weltcup-Gesamtleaderin Lindsey Vonn trat trotz ihrer Verletzung an der linken Hand an. Die sichtlich handicapierte Amerikanerin war im Kampf um die Podestplätze chancenlos, doch immerhin resultierte für sie der 18. Schlussrang, während auch ihre schärfste Konkurrentin Maria Riesch (14.) nicht auf Touren kam. Tanja Poutiainen, nach dem 1. Durchgang noch Dritte, verlor kurz nach dem Start ihren rechten Stock und stürzte auf Rang 27 ab.

Frauen-Slalom Lienz: 1. Marlies Schild (Ö) 1:57,65. 2. Sandrine Aubert (Fr) 1,83. 3. Kathrin Zettel (Ö) 2,19. 4. Tina Maze (Sln) 2,34. 5. Sarah Schleper (USA) 2,78. 6. Ana Jelusic (Kro) und Sarka Zahrobska (Tsch) je 3,08. 8. Christina Geiger (De) 3,09. 9. Pietilä-Holmner (Sd) 3,31. 10. Manuela Mölgg (It)3,49. 11. Anja Pärson (Sd) 3,80. 12. Katharina Dürr (De) 3,83. 13. Anemane Marmottan (Fr) 3,91. 14. Maria Riesch (De) 3,97. 15. Marina Nigg (Lie) 4,18. - Ferner: 18. Lindsey Vonn (USA) 4,42. 27. Tanja Poutiainen (Fi) 6,00. - Keine Schweizerin im 2. Durchgang.