NLA

SC Bern neuer Leader der NLA

NLA, 11. Runde

NLA, 11. Runde

Der SC Bern hat den HC Davos in der 11. NLA-Runde als Leader abgelöst. Während die Berner gegen den Tabellenletzten Fribourg-Gottéron dank vier Toren im Mitteldrittel 5:1 gewannen, erlitt Davos gegen Zug mit 1:4 die erste Heimniederlage der Saison und die zweite insgesamt.

Die Zuger zogen dank des sechsten Sieges in den letzen sieben Partien ebenfalls an den Bündnern vorbei. Vierter bleiben die ZSC Lions, die sich gegen Biel trotz eines frühen 0:1 souverän 5:2 durchsetzten.

Die Kloten Flyers rückten durch den 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Genève-Servette - es war ihr vierter Sieg in Serie im Shootout - vom 7. auf den 5. Platz vor. Sie überholten nicht nur die Genfer, sondern auch die Rapperswil-Jona Lakers, die bei den SCL Tigers 2:3 unterlagen. Es war der erste Saisonsieg für die Emmentaler in der regulären Spielzeit, der zweite insgesamt.

Immer tiefer in die Krise rutscht Lugano. Die Bianconeri verloren auch das zweite Tessiner Derby in dieser Saison gegen Ambri-Piotta, diesmal 5:6 nach Penaltyschiessen. Es war die sechste Niederlage in Folge für Lugano, das in der Tabelle nur den 10. Rang einnimmt.

Resultate der 11. Runde: Lugano - Ambri-Piotta 5:6 (2:2, 3:1, 0:2, 0:0) n.P. ZSC Lions - Biel 5:2 (2:1, 1:0, 2:1). Kloten Flyers - Genève-Servette 5:4 (1:2, 1:1, 2:1, 0:0) n.P. Davos - Zug 1:4 (0:2, 0:1, 1:1). SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers 3:2 (0:0, 1:1, 2:1). Bern - Fribourg 5:1 (0:1, 4:0, 1:0).

Rangliste: 1. Bern 11/24 (37:22). 2. Zug 11/24 (33:20). 3. Davos 10/23. 4. ZSC Lions 9/21. 5. Kloten Flyers 10/17. 6. Genève-Servette 9/16. 7. Rapperswil-Jona Lakers 10/15. 8. Biel 10/14. 9. Ambri-Piotta 11/10 (23:34). 10. Lugano 11/10 (33:44). 11. SCL Tigers 11/9. 12. Fribourg 11/3 (19:42).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1