NLA

SC Bern bleibt Leader Genf auf den Fersen

Eishockey

Eishockey

Dank eines 3:1-Sieges beim Tabellenletzten Ambri-Piotta hat Biel in der NLA den Rückstand auf den Strich auf sieben Punkte reduziert.

Die Seeländer, die ein Spiel weniger ausgetragen haben, profitierten von den Niederlagen von Lugano und Fribourg-Gottéron.

Lugano verlor gegen Genève-Servette 1:4, obwohl Hnat Domenichelli die Tessiner nach 18 Sekunden mit dem frühesten Tor in dieser Saison in Führung gebracht hatte. Dass die Genfer die Tabelle weiterhin zwei Punkte vor dem SC Bern anführen, haben sie in erster Linie Juraj Kolnik zu verdanken; der Slowake erzielte ein Tor und zwei Assists. Die Berner gewannen gegen Fribourg-Gottéron auswärts 3:1. Sämtliche Tore fielen im letzten Drittel.

Für die mit grosen Ambitionen in die Saison gestarteten Rapperswil-Jona Lakers dürfte der Playoff-Zug abgefahren sein. Die St. Galler unterlagen in Zug nach einer 1:0-Führung mit 1:3. Nach der achten Pleite in den letzten zehn Partien liegen die Lakers weiterhin zehn Punkte hinter dem Strich.

NLA, Qualifikation. 46. Runde: Ambri-Piotta - Biel 1:3 (0:1, 1:2, 0:0). Fribourg - Bern 1:3 (0:0, 0:0, 1:3). Genève-Servette - Lugano 4:1 (0:1, 2:0, 2:0). Zug - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (0:0, 2:1, 1:0).

Rangliste: 1. Genève-Servette 45/92. 2. Bern 45/90. 3. Zug 46/83. 4. ZSC Lions 44/82. 5. Davos 45/82. 6. Kloten Flyers 46/78. 7. Lugano 46/62 (144:154). 8. Fribourg 46/62 (135:151). 9. Biel 45/55. 10. Rapperswil-Jona Lakers 45/52. 11. SCL Tigers 46/45. 12. Ambri-Piotta 45/30 (98:165).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1