Halb so schlimm. Solange Ruefer das Grün des Rasens erkennen und die gelbe von der roten Karte unterscheiden kann, ist die Farbenblindheit zumindest in beruflicher Hinsicht kein Hindernis. Als nächstes wird der 42-jährige Fernsehmann nach Brasilien reisen, um für das Schweizer Fernsehen SRF die WM zu kommentieren.

Sein 5 Monate alter Sohn Matti Petter wird ihm in dieser Zeit besonders fehlen. "Mein kleiner Giel hat mein Leben komplett verändert", sagte Ruefer gegenüber dem "Migros-Magazin". "Durch ihn ist alles andere unwichtig geworden."