Eiskunstlauf

Sarah Meier holt EM-Gold

Sarah Meiers perfekter Abschied

Sarah Meiers perfekter Abschied

Sarah Meier hat ihre Karriere auf die bestmögliche Art beendet. Die Bülacherin holte bei der Europameisterschaft in Bern die Goldmedaille.

Nach dem Kurzprogramm gelang Meier auch in der Kür eine nahezu perfekte Leistung mit fünf Dreifach-Sprüngen. Deshalb war die Zürcher Unterländerin technisch die Beste und verbesserte sich vom 3. auf den 1. Platz. Dass der achtfachen Schweizer Meisterin ein solcher Wettkampf gelang, ist eine unglaubliche Geschichte. Denn die Europameisterschaften in Bern waren wegen einer Fussverletzung ihr erster "richtiger" Wettkampf in dieser Saison.

Meier konnte es selber kaum fassen, weshalb sie bereits unmittelbar nach dem Ende ihrer Kür Tränen in den Augen hatte. Zu den ersten Gratulanten gehörte Bundesrat Ueli Maurer. Meier gewann bereits ihre dritte EM-Medaille, nachdem sie 2007 und 2008 jeweils Silber geholt hatte.

Die zweite Schweizerin, Romy Bühler, beendete ihre ersten kontinentalen Titelkämpfe im 16. Schlussrang -- gegenüber dem Kurzprogramm verlor sie einen Platz. Die 16-Jährige zeigte sich gegenüber der Qualifikation verbessert, obwohl der erste Sprung, der Lutz, erneut nur einfach war. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, denn auch Sarah Meier belegte bei ihren ersten Europameisterschaften Rang 16.

Silber ging an Carolina Kostner, die dank der besten Kür noch vier Läuferinnen überholte. Die Europameisterin von 2007, 2008 und 2010 blieb allerdings auch im zweiten Wettkampfteil nicht fehlerfrei -- unter anderem stürzte sie erneut beim Dreifach-Rittberger. Doch bei den Programmkomponenten erhielt sie klar die beste Punktzahl.

Bronze sicherte sich Kiira Korpi, die nach dem Kurzprogramm noch geführt hatte. Die Finnin patzerte gleich bei ihren ersten drei Sprungelementen, danach fing sie sich auf.

Bern. Europameisterschaften. Frauen: Schlussklassement: 1. (2. in der Kür) Sarah Meier (Sz) 170,60. 2. (1.) Carolina Kostner (It) 168,54. 3. ( 4.) Kiira Korpi (It) 166,40. 4. (5.) Ksenia Makarowa (Russ) 162,04. 5. (3.) Alena Leonowa (Russ) 154,31. 6. (7.) Viktoria Helgesson (Sd) 151,66. 7. (6.) Ira Vanut (Be) 150,66. 8. (8.) Jelene Gedewanischwili (Geor) 147,96. 9. (10.) Mae Berenice Meite (Fr) 138,74. 10. (14.) Valentina Marchei (It) 137,44. Ferner: 16. (17.) Romy Bühler (Sz) 122,33.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1