Die 26-Jährige liess sich am Samstag in der Klinik Gut in St. Moritz eine Diskushernie operieren.

Seit nicht weniger als drei Jahren wurde Aïta Camastral immer wieder von Rückenbeschwerden geplagt, so auch in der aktuellen Saison, in der sie sich einzig in Aspen (24.) für einen zweiten Lauf qualifizierte.

Sie habe alles versucht, um die Rückenprobleme in den Griff zu kriegen. Dies mit dem Ziel, vielleicht doch noch an den Olympischen Spielen in Vancouver teilnehmen zu können. Nachdem die Beschwerden aber wieder zugenommen haben, wurde eine Operation unumgänglich.