Basketball

Saisonende auch im Schweizer Basketball

Auch im Schweizer Basketball, im Bild eine Szene aus der Partie zwischen Starwings Basel und Fribourg Olympic am 1. März, ist die Saison abgebrochen worden

Auch im Schweizer Basketball, im Bild eine Szene aus der Partie zwischen Starwings Basel und Fribourg Olympic am 1. März, ist die Saison abgebrochen worden

Auch die Basketballer ziehen die Konsequenzen aus der Verbreitung des Coronavirus. Die Meisterschaft wird abgebrochen, die Cup-Finals finden nicht statt.

Den Entscheid gab Swiss Basketball am Donnerstagabend nach einem Treffen der Klubpräsidenten bekannt, die sich einstimmig, aber "widerwillig" für das Ende der Wettkämpfe, zu denen auch der Cup gehört, ausgesprochen haben.

Ob der Meistertitel vergeben wird und ob es Auf- und Absteiger gibt, ist noch offen.

"Die Klubpräsidenten waren sich bewusst, dass der Schweizer Basketball so gut wie möglich auf die Massnahmen der Behörden reagieren muss, um die Gesundheit der Spieler und der Öffentlichkeit zu schützen. Leider war ein Stopp der Meisterschaften der einzig mögliche Ausweg", erklärte der Verbandspräsident Giancarlo Sergi per Communiqué.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1