American Football

Saints und Colts in der Super Bowl

Die entscheidende Szene in New Orleans: Garrett Hartley trifft in der Verlängerung

Die entscheidende Szene in New Orleans: Garrett Hartley trifft in der Verlängerung

Die New Orleans Saints und die Indianapolis Colts bestreiten am 7. Februar in Miami die XLIV. Super Bowl der NFL.

Die Saints um Quarterback Drew Brees, der drei Touchdown-Pässe warf, setzten sich dank einem Fieldgoal von Garrett Hartley in der Verlängerung gegen die Minnesota Vikings 31:28 durch und qualifizierten sich erstmals für die Super Bowl. Die Indianapolis Colts, die NFL-Champions von 2006, gewannen gegen die die New York Jets 30:17.

Tragischer Held vor 71'000 Zuschauern im Lousiana Superdome in New Orleans war Brett Favre, der Quarterback der Minnesota Vikings. 14 Sekunden vor Schluss wurde ein Pass des 40-jährigen Altmeisters, der am Ende der letzten Saison bereits zurücktreten wollte, abgefangen und rettete die Saints in die Verlängerung, in der Hartley nach knapp fünf Minuten mit einem Field Goal aus 40 Yards für die Entscheidung sorgte. Favre verpasste damit, sich als ältester Quarterback der Geschichte für die Super Bowl zu qualifizieren.

Im zweiten Halbfinal, dem Conference-Final der NFC, setzte sich mit den Indianapolis Colts der Favorit nach Anfangsschwierigkeiten letztlich souverän durch. Gegen die New York Jets lagen die Colts bis kurz vor Ende des zweiten Viertels 6:17 zurück, ehe Peyton Manning mit drei Touchdown-Pässen für den Umschwung sorgte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1