Die Siebenkämpferin begründet das Ende ihrer Laufbahn mit den zahlreichen Verletzungen, die immer wieder lange Zwangspausen zur Folge hatten.

Dufour musste sich im vergangenen November einem Eingriff an der Achillessehne und am Knie unterziehen. Im Mai hatte sich die Waadtländerin eine Wadenverletzung zugezogen und auf die Hallensaison 2007/08 hatte sie wegen einer Arthroskopie am Knie verzichten müssen.

Die Siebenkämpferin mit über 20 nationalen Meistertiteln im Palmares nahm zweimal an Weltmeisterschaften (Paris 2003 und Osaka 2007) sowie einmal an EM (Göteborg 2006) teil, schaffte es wegen ihrer Verletzungen aber nie an Olympische Sommerspiele. Ihren persönlichen Rekord von 6112 Punkten erzielte Sylvie Dufour vor zwei Jahren beim Eidgenössischen Turnfest in Frauenfeld. In der Schweizer Bestenliste rangiert die Romande auf Platz 2 hinter Corinne Schneider (6265 Punkte im Jahr 1985).