Federer bewundere sie heute "immer noch sehr", obwohl sie ja schon Mitte 30 sei, sagte Vonn im Interview mit dem Magazin "annabelle". Selber ein Vorbild zu sein, jemand, zu dem die Leute aufschauen, sei ein Privileg, findet die 33-Jährige. "Aber es ist ein Big Job." Denn sie wolle nie ein Mensch sein, der negativ auf andere wirke. Und: "Ich hasse es, zu enttäuschen."