Vuelta

Restliche Vuelta ohne britisches Team Sky

Fahrer des britischen Radteams Sky beim Training Ende Juni in Frankreich

Fahrer des britischen Radteams Sky beim Training Ende Juni in Frankreich

Nach dem Tod eines Betreuers ist das Rad-Team Sky bei der Spanien-Rundfahrt ausgestiegen.

"Das ist die einzige Entscheidung, die wir aus Respekt vor Txema treffen konnten", sagte Teamchef Dave Brailsford, der zuvor die Organisatoren der Vuelta von dem Schritt informiert hatte. Der Betreuer Txema Gonzalez war am Freitag an den Folgen einer bakteriellen Infektion gestorben. Gonzalez hatte in einem Krankenhaus in Sevilla einen septischen Schock erlitten.

Wegen einer Viruserkrankung hatten zuvor bereits drei Fahrer des britischen Teams bei der diesjährigen Vuelta aufgeben müssen. Mannschaftsarzt Steve Peters stellte aber klar, dass die Todesursache von Gonzalez nichts mit den Virus-Infektionen zu tun habe, an denen einige Mitglieder des Teams in Spanien gelitten hätten.

Vor dem Start der achten Etappe von Villena nach Xorret del Cati wird das Fahrerfeld eine Schweigeminute einlegen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1