WM in der Schweiz

Respektable Hürden auf Augenhöhe

Thibaut Monnet für die Schweiz im Einsatz

Thibaut Monnet für die Schweiz im Einsatz

Obwohl die WM noch nicht ganz fertig ist und damit auch die neue Weltrangliste noch nicht, stehen schon zwei Schweizer Gegner für die WM 2010 in Deutschland fest.

Das Team von Ralph Krueger trifft in der Vorrunde auf Lettland, Italien und den Zweiten der Weltrangliste.

Gegen die Letten erhalten die Schweizer also schon bald die Gelegenheit zur Revanche für die schmerzliche Niederlage in der Zwischenrunde (1:2 nach Penalties), welche letztlich der Hauptgrund war, dass die Viertelfinal-Qualifikation verpasst wurde.

Gegen unser südliches Nachbarland hat die Schweiz zuletzt 2007 auf WM-Stufe gespielt, in Moskau resultierte damals ein glanzloser 2:1-Sieg. Italien hat in diesem Jahr in Polen den Wiederaufstieg geschafft, nachdem im Vorjahr in Quebec der Abstieg nach fünf Niederlagen in fünf Partien unvermeidlich war. In Torun blieben sie nun in fünf Begegnungen verlustpunktfrei und setzten sich im letzten Spiel gegen den direkten Konkurrenten Ukraine 2:0 durch. Dies, obwohl der Schiedsrichter gegen sie 57 Strafminuten verhängte (10 gegen die Ukraine).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1