Renault-Hauptsponsor steigt aus

Hauptsponsor ING steigt bei Renault aus

Hauptsponsor ING steigt bei Renault aus

Was angesichts der weltweiten Finanzkrise erwartet wurde, ist nun offiziell: Hauptsponsor «ING» steigt bei Renault aus.

Die holländische Bankengruppe verlängert den Ende Jahr auslaufenden Dreijahresvertrag als Hauptgeldgeber des französischen Formel-1-Teams nicht. Die Renault-Equipe von Teamchef Flavio Briatore fährt damit finanziell harten Zeiten entgegen. Denn ebenso wie der Finanzkonzern ING (Internationale Nederlanden Groep) zieht auch Renault ein striktes Sparprogramm durch. Beide Unternehmen müssen derzeit wegen der Wirtschaftskrise von ihren Landesregierungen in Den Haag und Paris mit erheblichen Milliarden-Hilfen unterstützt werden. Formel-1-Ausgaben in Millionen-Höhe lassen sich so immer weniger rechtfertigen.

Noch ernster ist die finanzielle Lage beim englischen Traditionsteam Williams, das bereits isländische Geldgeber verloren hat und zu dessen wichtigen Sponsoren auch die Royal Bank of Scotland (RBS) zählt. Auch dieses Geldinstitut musste in Krisenzeiten wie diesen "verstaatlicht" werden - und somit seine Sponsoringausgaben drastisch kürzen.

Die Credit Suisse hatte Ende 2008 ihren Dreijahresvertrag mit dem BMW-Sauber-Team nicht verlängert. Dieser Ausstieg bahnte sich allerdings am Hauptsitz am Zürcher Paradeplatz schon vor der Bankenkrise an.

Meistgesehen

Artboard 1