Sie unterbot über 50 m Brust in 31,94 Sekunden nicht nur die Limite für die WM in der chinesischen Metropole, sondern auch gleich den Schweizer Rekord. Spahn erzielte ihre beste Zeit im Halbfinal. Im Final schaffte sie noch 32,03 Sekunden und musste sich um 32 Hundertstel der Japanerin Satomi Suzuki geschlagen geben.