Formel-1-Testfahrten

Regen in Jerez - Barrichello im Williams mit der Bestzeit

Rubens Barrichello kommt im Williams immer besser auf Touren

Rubens Barrichello kommt im Williams immer besser auf Touren

Auch am zweiten Formel-1-Testtag regnete es im andalusischen Jerez de la Frontera.

Bestzeit erzielte der neue Williams-Fahrer Rubens Barrichello (vormals BrawnGP).

Bei Sauber und Toro-Rosso beschränkte man sich auf nur wenige Runden. Sauber-Pilot Pedro de la Rosa kam deshalb auf der regennassen, 4,4 km langen Strecke nur auf insgesamt 33 Runden - und auf die sechtsschnellste Zeit am Donnerstag. Am Freitag übernimmt im Sauber-Ferrari der Japaner Kamui Kobayashi das Steuer.

Der Waadtländer Sébastien Buemi fuhr mit dem Toro-Rosso-Ferrari lediglich 24 Runden. Auch bei ihm standen Regen-Abstimmungen am Auto im Vordergrund - und nicht schnelle Rundenzeiten (11., 5,5 Sekunden zurück). Die Tests in Südspanien dauern noch bis Samstag. Nächste Woche geht es in Barcelona weiter.

Jerez (Sp). Formel-1-Testfahrten. 2. Woche, 2. Tag (von 4): 1. Rubens Barrichello (Br), Williams-Cosworth, 1:27,145 (70 Runden). 2. Witali Petrow (Russ), Renault, 0,683 Sekunden zurück (57). 3. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,017 (92). 4. Nico Rosberg (De), Mercedes-GP, 1,370 (57). 5. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1,734 (8). 6. Pedro de la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari, 2,546 (33). - Ferner: 11. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 5,533 (24). - Bemerkung: Michael Schumacher (De), Mercedes-GP, trainierte nicht. - 12 Fahrer im Training.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1