Zug - Rapperswil 3:1

Rappi mit achter Pleite in letzten zehn Partien

Lakers-Goalie Daniel Manzato schaut dem Zweikampf zwischen Fabian Schnyder und Patrick Parati zu

Lakers-Goalie Daniel Manzato schaut dem Zweikampf zwischen Fabian Schnyder und Patrick Parati zu

Nach drei Auswärtssiegen in den ersten drei Saisonduellen zwischen Zug und den Rapperswil-Jona Lakers setzte sich erstmals das Heimteam durch. Die Innerschweizer drehten ein 0:1 in ein 3:1.

Die gewohnt destruktiv spielenden Rapperswiler gingen in der 28. Minute aus heiterem Himmel in Führung; Sébastien Reuille lenkte einen Schuss von Florian Blatter unhaltbar ab. Die überlegenen Zuger waren allerdings keineswegs geschockt. Im Gegenteil: Nur 50 Sekunden später reagierte Björn Christen nach einem Schuss von Dale McTavish am schnellsten und bezwang den starken Lakers-Goalie Daniel Manzato zum 1:1.

Für das Game-Winning-Goal zeichnete der Zuger Topskorer Josh Holden verantwortlich; der Kanadier erzielte im Powerplay nach einem herrlichen Querpass von Damien Brunner seinen 28. Saisontreffer. Letzterer machte acht Sekunden vor dem Ende mit seinem 50. NLA-Tor alles klar; er traf ins leere Gehäuse. Die Lakers erlitten die achte Niederlage in den letzten zehn Partien.

Zug - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

Herti. -- 4124 Zuschauer. -- SR Prugger, Arm/Küng. -- Tore: 28. (27:12) Reuille (Blatter, Paterlini) 0:1. 29. (28:02) Christen (McTavish, Snell) 1:1. 38. Holden (Brunner, Dupont/Ausschluss Geyer) 2:1. 60. (59:52) Brunner (Ausschluss Murley) 3:1 (ins leere Tor) 3:1. -- Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug, 4mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. -- PostFinance-Tospkorer: Holden; Roest.

Zug: Markkanen; Dupont, Kress; Diaz, Patrick Fischer; Jannik Fischer, Snell; Blaser; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; McTavish, Rüfenacht, Björn Christen; Loichat, Oppliger, Corsin Camichel; Di Pietro, Steinmann, Fabian Lüthi.

Rapperswil-Jona: Manzato; Pöck, Sven Berger; Andreas Furrer, Blatter; Tim Bucher, Geyer; Murley, Sirén, Riesen; Paterlini, Roest, Reuille; Voegele, Tschuor, Rizzello; Samuel Friedli, Classen, Walser; Parati.

Bemerkungen: Zug ohne Duri Chamichel (verletzt) und Boumedienne (überzähliger Ausländer). Rapperswil-Jona ohne Raffainer, Nordgren, Guyaz, Burkhalter (alle verletzt) und Berglund (gesperrt). -- 56. Pfostenschuss Furrer. -- Timeout Rapperswil-Jona (59.), ab 58:43 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1