Golf

Poulter beendet Durststrecke vor dem US Masters

Ian Poulter hat zu seiner früheren Form zurückgefunden

Ian Poulter hat zu seiner früheren Form zurückgefunden

Der englische Golfprofi Ian Poulter ist der letzte Sieger der US PGA Tour vor dem am Donnerstag beginnenden US Masters. Er gewinnt das mit sieben Millionen Dollar dotierte Turnier in Humble, Texas.

Poulter und der wenig bekannte Amerikaner Beau Hossler waren nach vier Runden schlaggleich, worauf sich der 42-jährige Engländer am ersten Loch des Stechens durchsetzte und eine Durststrecke von sechs Jahren ohne Turniersieg beendete. Von 2000 bis 2011 hatte Poulter zehn Mal auf der Europa-PGA-Tour gewonnen. Überdies triumphierte er 2010 und 2012 je einmal im Rahmen der hochdotierten WGC-Serie.

Etliche Spitzenleute wie Dustin Johnson, Rory McIlroy, Sergio Garcia und Tiger Woods verzichteten kurz vor dem US Masters in Augusta auf einen Start in Humble. Von den aktuellen Stars überzeugte Jordan Spieth am meisten. Der dreifache Gewinner von Majorturnieren belegte nach einer hervorragenden Schlussrunde von 66 Schlägen (6 unter Par) den 3. Platz, drei Schläge hinter Poulter und Hossler.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1