Diese Saison wird bei Adrian Brennwald in guter Erinnerung bleiben: Dem Europameistertitel im Double Ironman hat der Aeugster Ausdauersportler Podestplätze am Swiss Alpin in Davos und an der «Tortour» - einem Nonstop-Velorennen um die ganze Schweiz - angehängt. Weiter folgten überlegene Siege am 24-Stunden-Lauf von Brugg und an der Säuliamt-Trophy, sowie ein dritter Rang am Kyburglauf und nun am Frauenfelder Marathon-Waffenlauf. «Ich probiere gerne neue Sachen aus», erklärt der Ausdauer-Allrounder. Das tut er sehr erfolgreich.

Aussergewöhnliche Kameradschaft

Von einer «optimalen Renneinteilung» spricht Brennwald nach seinem dritten «Frauenfelder». Die ersten Beiden liefen von Beginn an weg. Bis zu Kilometer 30 hielt sich der Aeugster in einer dreiköpfigen Spitzengruppe. Dann setzte er sich in einen Anstieg ab. «Das coupierte Gelände kam mir entgegen», so Brennwald. Nach 21 Kilometern hatte er noch 8 Minuten Rückstand auf den Zweitplatzierten Marc Berger aufgewiesen, im Ziel waren es nur noch 43 Sekunden. «In der zweiten Rennhälfte habe ich mich besser gefühlt», begründet Brennwald.

Am Abend nach dem Lauf erinnern ihn der «obligate Muskelkater und schwere Beine» an seinen Effort. Speziell an der Disziplin Waffenlauf ist, dass die Läufer im Tarnanzug und mit einer Last von rund 6½ Kilogramm antreten. «Bergab merkt man die Schläge, bergauf wird es strenger», erklärt der Ausdauersportler die Auswirkung dieses Handicaps. Als aussergewöhnlich erlebt er auch die Kameradschaft unter den Waffenläufern: Die Verpflegung zu teilen, das wäre bei anderen Läufen undenkbar.

Start am Affoltemer Chlauslauf

Nun ist erstmal zwei bis drei Wochen Erholung angesagt. Bereits nach dem Kyburglauf haten ihn Muskuläre Probleme geplagt und die gilt es nun auszukurieren, um für den Aufbau der nächsten Saison bereit zu sein. Anfang Dezember will Brennwald am Affoltemer Chlauslauf an den Start gehen - «als Trainingslauf und zum Spass», wie er betont. Auch wenn die Distanz für ihn eigentlich zu kurz ist, so wird doch mit dem Aeugster zu rechnen sein.