Mit 32,12 Sekunden im Stechen war Schwizer 0,84 Sekunden schneller als der Ire Kenny Darragh mit Cassini und kassierte ein Preisgeld von 37'125 Franken.

Ebenfalls ins Stechen und in die Preisgeldränge schafften es aus Schweizer Sicht Nadja Peter Steiner mit Saura de Fondcombe (5./6750 Fr.), Martin Fuchs mit Cristo (10./2250 Fr.) und Steve Guerdat mit Venard de Cerisy (12./1125 Fr.).