Basketball

Phoenix Suns wieder im Geschäft

Phoenix Suns

Phoenix Suns

Die Basketballer der Phoenix Suns gestalten den Final der Western Conference ausgeglichener als anfänglich erwartet.

Nach 0:2-Rückstand glichen die Suns mit dem 115:106 die Halbfinal-Serie gegen die Titelverteidiger der Los Angeles Lakers zum 2:2 aus. Das Team aus Arizona profitierte davon, dass in Spiel 4 seine Ersatzsspieler wesentlich öfter punkteten als jene der Lakers und damit die starke Leistung von Kobe Bryant übertrumpften.

Bryant liess sich in 45 Minuten Einsatzzeit 38 Punkte, 7 Rebounds und 10 Assists notieren, was am Ende aber nur für die Statistik zählte. Wesentlich mehr ins Gewicht fielen die 50 Zähler jener Phoenix-Akteure, die nicht zur Startformation gehört hatten - gegenüber 20 der Lakers (15 allein durch Lamar Odom). Dank ihrer Reservespieler zogen die Suns in den ersten neun Minuten des letzten Viertels nach 85:87 auf 103:94 davon. Davon erholten sich die Lakers, die in Spiel 5 in der Nacht auf Freitag wieder Heimvorteil haben werden, nicht mehr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1