Pflichtsiege des Leader-Trios

12facher Torschütze für den BSV Bern: Stephan Leiser (r.)

12facher Torschütze für den BSV Bern: Stephan Leiser (r.)

Nationalliga-A-Leader Amicitia Zürich sowie seine ersten Verfolger Kadetten Schaffhausen und BSV Bern Muri blieben in den Partien der 17. Qualifikationsrunde ohne Makel und siegten ungefährdet.

Pfadi Winterthur hatte mit dem derzeitigen Spielerbestand gegen Leader Amicitia Zürich nichts zu bestellen. Aus dem ursprünglichen Stamm der Mannschaft standen bloss sechs Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung. Das 24:37 entsprach den gezeigten Leistungen.

Die zweitklassierten Kadetten legten gegen Suhr Aarau erst nach der 40. Minute einen höheren Gang ein und zogen von 21:20 auf 31:25 davon. Nationalspieler Manuel Liniger erzielte in dieser Phase die Mehrzahl seiner insgesamt 12 Treffer.

Schlusslicht Stäfa unterlag BSV Bern Muri 30:37. Für die Berner schoss Stephan Leiser 12 Tore aus dem Feld. Stäfa-Goalie Daniel Perisa, der ab der 26. Minute ins Spiel kam, verhinderte mit 13 Paraden eine Kanterniederlage.

Resultate der 17. Runde: GS Stäfa -BSV Bern Muri 30:37 (17:20). Kadetten Schaffhausen - Suhr Aarau 32:27 (16:16). Pfadi Winterthur - Amicitia Zürich 24:37 (11:15).

Rangliste: 1. Amicitia Zürich 17/31. 2. Kadetten Schaffhausen 18/30. 3. BSV Bern Muri 18/26. 4. St. Otmar St. Gallen 17/22. 5. RTV Basel 17/20. 6. Kriens 17/19. 7. Wacker Thun 17/18 (503:503). 8. Pfadi Winterthur 17/18 (477:485). 9. Suhr Aarau 18/10. 10. Fortitudo Gossau 17/9. 11. Grasshoppers 17/3. 12. GS Stäfa 18/2 (490:615).

Meistgesehen

Artboard 1